Hinterachs­getriebemontage


Diese Fertigungsanlage ist eigens für ein neues Produktionskonzept zur Montage des Hinterachsgetriebes entwickelt worden. Für den Zusammenbau wurde eine neue konsequent auf Wertschöpfung ausgerichtete Montagelinie realisiert. Die Montagelinie ist so variabel ausgelegt, dass sie automatisch rüstend 4 Gehäusegrößen produzieren kann. Der Werkstückträgerumlauf wird durch ein Niederflur-Transfersystem geführt. Die Taktzeit beträgt 58 Sekunden.

Der Flächenbedarf der Montagelinie liegt bei 18 x 110 Meter. Die 18 Automatikstationen mit 5 halbautomatischen Stationen und 6 Handarbeitsplätzen erlauben höchste Flexibilität. Alle Einpressvorgänge werden mittels einer Elektrospindel Kraft-Wegüberwacht. 9 Werker arbeiten bei voller Auslastung mit Mehrmaschinenbedienung in der Anlage.

Mit diesem Konzept konnten die Durchlaufzeiten maßgeblich verringert werden.