Vorspann­kraft­mess­system flexSonic

Das Funktionsprinzip einer Schraubverbindung besteht im Aufeinanderpressen der zu verbindenden Teile. Die Prozesskraft ergibt sich im Wesentlichen aus der Vorspannkraft der Schraube. Die Vorspannkraft ist die qualitätsbestimmende Kenngröße für jede Schraubverbindung. Der Bruch der Schraube oder das Lösen der Schraubverbindung sind die beiden extremen Folgen einer falsch eingestellten Schraubenvorspannkraft.

Es ist allgemein anerkannt, dass der Einfluss der von der Vorspannkraft verursachten Dehnung oder Spannung auf die Laufzeiten von Ultraschall wellen die Möglichkeit bietet, die Vorspannkraft, die Dehnung oder die Längung einer Schraube zu bestimmen. Dieser sogenannte „akusto-elastische Effekt“ wird bei dem System flexsonic zur Steuerung des Schraubwerkzeugs in Abhängigkeit von der Schraubenvorspannkraft ausgenützt.


  • Auswertung der Ultraschallausbreitung durch Einsatz ausgesuchter Ultraschallwandler
  • Integration des Ultraschallwandlers in die Schraubernuss unter Beachtung der Tauglichkeit für die Großserienproduktion
  • berührungslos arbeitendes Signalübertragungsmodul · automatisierte Messung und Auswertung
  • Steuerung des Schraubwerkzeugs bzw. des Schraubprozesses anhand der erfassten Laufzeit-Messergebnisse
  • kontinuierlicher Vergleich mit berechneter Kennlinie

Technische Einzelheiten sowie die Beschreibungen des Systems und des Verfahrens sind in der speziellen EST-Druckschrift flexsonic enthalten.